Veranstaltung am Langen Tag der StadtNatur: Lebensraum Friedhof

Samstag, 17.06.17, 16:00 – 17:30 Uhr

Lebensraum Friedhof: Naturkundliche Entdeckungen und praktische Tipps

  • Leitung: Manfred Schubert
  • Für: Kinder ab 10 Jahren, Jugendliche, Familien, Erwachsene
  • Anbieter: Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte
  • Kooperationspartner: Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz »»»
  • Ort/Start: Kreuzberg, Südstern 8-10, 10961 Berlin, Eingang Alter Luisenstädtischer Friedhof
  • Anfahrt: U Südstern

Großstadtfriedhöfe sind Oasen der Ruhe im Verkehrsgewühl. Dabei sind sie selbst von Leben erfüllt. Versuchen wir bei einem gemeinsamen Besuch des Alten Luisenstädtischen Kirchhofs in Kreuzberg die Vielzahl der tierischen und pflanzlichen Bewohner zu entdecken. Lernen wir etwas über die Bedeutung des Friedhofs im Naturhaushalt der Stadt, und nutzen wir die Gelegenheit, uns über die Pflege des Friedhofs und die naturgerechte Grabgestaltung zu informieren.

Am 3.5.2017 19 Uhr im Ökowerk: „Was wird aus dem Teufelsberg?“

Eine weitere Diskussions-Veranstaltung des Naturschutzzentrums Ökowerk gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Teufelsberg im Mai 2017

Im Juni 2004 hat der Senat die umstrittene Baugenehmigung auf dem Teufelsberg entzogen und ihn wenig später wieder planungsrechtlich als Wald ausgewiesen. Dennoch ist dieses historisch so interessante Gelände weiter in Privatbesitz, seine Zukunft ist ungeklärt. Im Herbst 2016 stellten uns im Ökowerk die Parteien ihre Vorstellungen zur Zukunft des Teufelsbergs vor. Nun nach der Wahl wollen wir klare Auskünfte und Willenserklärungen seitens der Politik. So heisst es im Kolationsvertrag der neuen Rot-Rot-Grünen Regierung „Die Koalition strebt an, den Teufelsberg in Zusammenarbeit mit den Berliner Forsten, freien Trägern des Naturschutzes und der kulturellen Arbeit als Erinnerungs- und Naturort öffentlich zugänglich zu machen.“

Eintritte frei; Moderation: Dr. Hartwig Berger

Am Mittwoch den 3. Mai 19.00 – 21.00 im Ökowerk am Teufelssee.

Link zur Veranstaltung beim Aktionsbündnis Teufelsberg.

Nachruf Angele Schonert

 

Angele Schonert ist ihren letzten Weg gegangen, sie ist am 20.03.2017, wenige Monate nach dem Tod ihres Mannes, in Folge ihres schweren Leidens verstor­ben.

Angele Schonert war seit dem 13.03.2000 Beisitzerin im Vorstand der BLN. Es gab kaum eine Vorstandssitzung, bei der sie nicht anwesend war. Die Beratungsrunden füllte sie mit speziellen Naturschutzinhalten aus ihrem Lebensbereich. Unermüdlich unterstützte sie mit ihrem umfangreichen Wissen nicht nur zu Fragen des Artenschutzes fast 16 Jahre unsere Vorstandsarbeit, wie zum Wuhletal oder zur Planung der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA), sondern auch mit Berichten aus anderen Gremien, aus Fach­gruppen und Tagungen, lebendig und inhaltsreich.

Angele Schonert war in einzigartiger Weise eine unerschrockene Natur­schützerin, die wenige Worte machte, stattdessen aber viele Taten zeigte.

Ihr immenses Wissen und ihre Begeisterung für die Natur und deren Wert­schätzung gab sie auch über viele Jahrzehnte an Kinder, Jugendliche und Erwachsene im 1972 gegründeten Lehrkabinett am Teufelssee in den Müggelbergen weiter und vermittelte den Waldbesuchern ihre eigene Liebe zur Natur.

Dort begegnete ich Frau Schonert einige Male und traf sie dann wieder im BLN-Vorstand. Nach vielen Sitzungen gingen wir oft ein Stück des Heimwegs gemeinsam. Bei einer der letzten Gelegenheiten berichtete sie begeistert von der letzten großen Reise mit ihrem kranken Mann nach Sibirien.

Angele Schonerts Tod ist ein großer Verlust für den Naturschutz in Berlin und für die Menschlichkeit, die sie ihr ganzes Leben lang praktizierte.

Das engagierte Wirken von Angele Schonert wird uns noch viele Jahre in Erinnerung bleiben und fehlen.

Die verbleibende Lücke ist groß.

 

Gudrun Rademacher

Vorsitzende

Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz

Stellenangebot als Bundesfreiwilligendienstleistende*r

Wir suchen ab dem 1. Mai eine/n Bundesfreiwilligendienstleistende*n für den folgenen Aufgabenbereich:

  • Mitarbeit an der Erarbeitung von Stellungnahmen im Rahmen der Beteiligungsrechte nach dem BNatSchG und dem NatschG Bln
  • Teilnahme an Erörterungsterminen bei Behörden
  • Recherchen  und Datenpflege
  • Kontaktpflege zu haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern der Mitgliedsvereine
  • Vorbereitung und Durchführung von Informationsveranstaltungen zu Themen des Umwelt- und Naturschutzes
  • Öffentlichkeitsarbeit zu Themen des Umwelt- und Naturschutzes
  • Erteilung von Auskünften an Bürger
  • Berliner Frei- und Grünflächen
  • Flächennutzung-, Bauleit- und Straßenplanung
  • Planungs-, Bau-, Naturschutz-, Wasser-, Eisenbahnrecht
  • Kenntnisse der öffentlichen Verwaltung
  • Bürgerbeteiligung
  • Verbandsarbeit am Beispiel eines Naturschutzverbandes

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an: manfred.schubert@bln-berlin.de.