Stellenausschreibung für einen Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin für das Aufgabengebiet Verbandsbeteiligung mit dem Schwerpunkt Gewässerschutz (m/w/d)

Für die Geschäftsstelle der Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz e. V. (BLN) suchen wir
voraussichtlich zum 1. September 2022 eine/n engagierte/n und im Natur- und Gewässerschutz er-
fahrene/n Mitarbeiter/in für 30 Stunden/Woche – vorbehaltlich der Bereitstellung der finanziellen Mittel
durch unseren Zuwendungsgeber. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Die Befristung kann
nach Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen und der vorhandenen Finanzmittel aufgehoben
werden.

Die Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz engagiert sich seit 1979 für Natur und Mensch.
Sie ist als gemeinnützig und nach Bundes- und Berliner Naturschutzgesetz anerkannt. Die BLN hat 12
Berliner Mitgliedsvereine.

Aufgabe der BLN ist die Koordination der Stellungnahmen der Mitgliedsverbände in Berlin. Sie erfüllt
damit die Schnittstellenfunktion zwischen Verwaltungen und Naturschutzaktiven. Sie sorgt dafür, dass
eine Abstimmung innerhalb der Verbände erfolgt und sichert in Zusammenarbeit mit den Mitgliedsver-
bänden die frühzeitige Einbindung des Naturschutzes in die Planungsprozesse.

Wir suchen Verstärkung für unser Naturschutz-Team in der Geschäftsstelle.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Erarbeitung von Stellungnahmen zu öffentlichen und nicht öffentlichen Planungs-, Genehmigungs- und sonstigen Zulassungsverfahren, die ein Beteiligungsrecht nach Bundesnaturschutzgesetz oder Berliner Naturschutzgesetz auslösen und / oder den Vereinszweck berühren mit dem Schwerpunkt Gewässerschutz,
  • Mitwirkung bei nicht förmlich geregelten Planungsverfahren, der Gestaltung nicht gesondert zulassungspflichtiger Eingriffe in Natur und Landschaft sowie allgemein der Gestaltung von Natur und Landschaft und der Entwicklung von Handlungsempfehlungen für die Verwaltung und für Planer,
  • Betreuung von mehrjährigen Planungsprozessen mit den Schwerpunkten Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie und Grundwasserbewilligungsverfahren in Berlin,
  • Organisatorische Betreuung von kleineren Aufwertungsmaßnahmen an Berliner Gewässern,
  • Netzwerkarbeit im Wassernetz Berlin,
  • Anleitung von Bundesfreiwilligen und Praktikantinnen und Praktikanten.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Biologie, Stadt- oder Landschaftsplanung, Wasserwirtschaft, Hydrologie, Umweltwissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation.
  • Sie verfügen über fundierte Kenntnisse im Naturschutz-, Wasser- und Planungsrecht.
  • Sie kennen sich im Aufbau der Berliner Verwaltung aus.
  • Sie haben Erfahrungen in der Verbandsarbeit und in der Arbeit mit Ehrenamtlichen.
  • Sie haben ein sicheres Auftreten, können Menschen für die Anliegen des Natur- und Artenschutzes und der Arbeit an Verbandsbeteiligungen begeistern, verfügen über eine sichere mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, sind auch am Abend und an Wochenenden flexibel und arbeiten gern teamorientiert.

Wir bieten Ihnen:

  • ein angenehmes Arbeitsklima sowie eigenständiges und verantwortungsvolles Arbeiten in einem engagierten Team,
  • eine angemessene Vergütung nach TV-L E 9 b,
  • ein Beschäftigungsverhältnis in Teilzeit im Umfang von 30 Wochenstunden,
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld.

Wir erwarten folgende Bewerbungsunterlagen:

  • ein Bewerbungsschreiben (mit vollständiger Anschrift, Angabe der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse) und den üblichen Unterlagen.

Wenn Sie sich für die Stelle interessieren, freuen wir uns über Ihre Bewerbung, die Sie bitte bis 14. August 2022 ausschließlich per E-Mail im pdf-Format (max. 5 MB, ein pdf-Dokument!) an den Geschäftsführer der BLN Manfred Schubert (manfred.schubert@bln-berlin.de) senden.

Gewässeruntersuchung und Exkursion am Packereigraben, 27. August, 11-14 Uhr

Wie ist eigentlich die ökologische Situation des Packereigrabens?

Welche praktischen Maßnahmen könnten zur Verbesserung des Lebensraums für Tiere und Pflanzen führen?

Das Aktionsnetz Kleingewässer plant, im Bereich Reinickendorf/Wittenau die ökologische Situation des Packereigrabens zu verbessern. Vorgesehen ist die Einbringung von Kies und Totholz ins Gewässerbett und Bepflanzungen im Uferbereich. Auf der Dialogveranstaltung wird die GRÜNE LIGA Berlin gemeinsam mit dem Aktionsnetz Kleingewässer die geplanten Maßnahmen vorstellen und lädt zur Diskussion ein. Es geht insbesondere darum, den Lebensraum für Kleintiere zu fördern.

Während der Dialogveranstaltung wollen wir auch die Wasserqualität durch einfache physikalisch-chemische Analysen bestimmen.

Treffpunkt: 11:00 Uhr S-Bf. Waidmannslust

Download Flyer

Dialog am Lietzensee, 28. August, 15-18 Uhr

(c) Bezirksamt, KHMM

Im Rahmen des Aktionsnetz Kleingewässer möchte der a tip: tap e.V. Sie herzlich in Kooperation mit der Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung (SBNE), dem ParkHaus e.V. und dem BUND Berlin e.V. zu einer Dialogveranstaltung am Lietzensee einladen. Gemeinsam mit Ihnen sowie mit Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung werden wir spielerisch ergründen, was Gewässerschutz mit unserem Trinkwasser zu tun hat, wie wir Müll richtig trennen und am besten vermeiden können und wie man Gewässer auf wichtige chemische und biologische Merkmale untersucht.

Die Veranstaltung schließt auch gleichzeitig eine Aktion des Wasser-Quartiers Charlottenburg mit ein, welches die Einweihung der Wasser-Rallye feiern wird. Mit der Wasser-Rallye werden den Teilnehmer*innen globale Nachhaltigkeitsthemen kindgerecht nähergebracht und lokales Engagement gefördert. Dabei wird der Kiez mit dem Fokus auf das Thema Wasser erkundet und interaktiv von der Villa Oppenheim bis zum Lietzensee auf historischen Pfaden durchlaufen.

Treffpunkt: Parkwächterhaus im Lietzenseepark, Wundtstraße 39, 14057 Berlin

Download Flyer

Dialog am Waldsee, Mo, 29. August, 17 Uhr

Der Waldsee war einst Teil einer mächtigen Schmelzwasser-Rinne der letzten Eiszeit. Heute ist er ein abflussloser See, um den sich in den letzten Jahrzehnten ein immer dichteres Siedlungsgebiet entwickelte. Dies macht ihn für die regionale Straßenentwässerung der umliegenden Straßen sehr bedeutsam. Da Regenwasser, das auf den umliegenden zugebauten und asphaltierten Flächen nicht in den Boden einsickern kann, wird es im Kanalnetz gesammelt und in den Waldsee abgeleitet. Dies hat schwere Folgen für die Ökologie des Sees.

Der BUND Berlin e.V. lädt Sie herzlich in Kooperation mit dem Verein Umweltschutz und Landschaftspflege für den Waldsee in Berlin Zehlendorf e.V. und dem Haus der Jugend Zehlendorf zu einem Dialog am Waldsee einladen: Gemeinsam mit Ihnen sowie mit Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung möchten wir uns bei einer Bootsfahrt ein Bild vom Zustand des Gewässers machen, ökologische Besonderheiten und Herausforderungen thematisieren und im Anschluss an Land die rechtliche Situation vorstellen und gemeinsam mögliche Lösungen zum Schutz des Waldsees besprechen. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Aktionsnetz Kleingewässer statt.

Treffpunkt: 17:00 Uhr, Haus der Jugend Zehlendorf, Argentinische Allee 28, 14163 Berlin

Download Flyer

Anmeldung unter: kleingewaesser(at)bln-berlin.de

Dialog und Exkursion entlang der Panke im Gebiet Karower Teiche, 11. Sep., 10-13 Uhr

(c) Kim Mortega, MfN

Der 29 Kilometer lange Fluss Panke entspringt im nördlichen Teil Berlins aus dem Pankeborn, nördlich von Bernau, und fließt südwestlich durch Berlin. Am Rande des Berliner Stadtgebiets im Bezirk Pankow, auf Höhe des Feuchtgebiets Karower Teiche, ist die Panke noch in einem recht naturnahen Zustand.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene erkunden bei dieser Dialogveranstaltung mit dem Aktionsnetz Kleingewässer gemeinsam die Panke in ihrem Fließgebiet auf Höhe der Karower Teiche. Zunächst verschaffen wir uns einen Überblick über das Ökosystem der Feuchtgebiete, um danach die Kleintierwelt der Panke ausgiebig zu untersuchen. Dabei wollen wir auch die biologische Gewässergütebestimmung durchführen. Physikalisch-chemische Analysen ergänzen die Untersuchung der Wasserqualität.

Als Unterstützung nutzen wir neben Bestimmungsliteratur auch technische Möglichkeiten zur Bestimmung von Tier- und Pflanzenarten. Mehr