Dialog am Grundwasserteich, Berlin – Tiergarten 27. September 2022, 11.30 – 13 Uhr

Treffpunkt: Eingang Teehaus, Altonaer Str. 2, 10557 Berlin

Der Grundwasserteich im Tiergarten.(c) BUND Berlin
Der Grundwasserteich im Tiergarten. (c) BUND Berlin

Der Grundwasserteich ist ein vom Grundwasser gespeistes Stillgewässer im Tiergarten. Er steht beispielhaft für die mehr als 700 Kleingewässer im städtischen Gebiet, wo gehandelt werden muss, damit ihre natürlichen Bewohner dort sauberes Wasser und gute Lebensräume vorfinden. Zugleich dient dieses Biotop als Erholungsort für Anwohner*innen und ist als Teil der Parkanlage denkmalgeschützt. Wie lassen sich diese verschiedenen Interessen verträglich zusammenbringen?

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir uns ein Bild von dem Gewässer machen. Wir werden den Grundwasserteich auf einige Parameter wie beispielsweise Nährstoffgehalte hin untersuchen, Tiere und Pflanzen sowie ökologische Besonderheiten und Herausforderungen ermitteln. Auch werden wir über die jeweiligen Anforderungen und Maßnahmen des Gewässer- und Denkmalschutzes sprechen, um daraus gemeinsame Lösungen zur Aufwertung dieser „Blauen Perle“ zu entwickeln.

Unser Angebot ist Teil der Dialogreihe des verbändeübergreifenden Aktionsnetzes Kleingewässer Berlin, die vor Ort von der Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz durchgeführt wird.

Im Anschluss der Veranstaltung sind alle Teilnehmenden herzlich dazu eingeladen, mit uns in das nahegelegene Teehaus einzukehren.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung unter folgender Adresse: kleingewaesser@bln-berlin.de

Download Flyer

Stellenausschreibung für einen Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin für das Aufgabengebiet Verbandsbeteiligung mit dem Schwerpunkt Gewässerschutz (m/w/d)

Für die Geschäftsstelle der Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz e. V. (BLN) suchen wir
voraussichtlich zum 1. November 2022 eine/n engagierte/n und im Natur- und Gewässerschutz er-
fahrene/n Mitarbeiter/in für 30 Stunden/Woche – vorbehaltlich der Bereitstellung der finanziellen Mittel
durch unseren Zuwendungsgeber. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Die Befristung kann
nach Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen und der vorhandenen Finanzmittel aufgehoben
werden.

Die Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz engagiert sich seit 1979 für Natur und Mensch.
Sie ist als gemeinnützig und nach Bundes- und Berliner Naturschutzgesetz anerkannt. Die BLN hat 12
Berliner Mitgliedsvereine.

Aufgabe der BLN ist die Koordination der Stellungnahmen der Mitgliedsverbände in Berlin. Sie erfüllt
damit die Schnittstellenfunktion zwischen Verwaltungen und Naturschutzaktiven. Sie sorgt dafür, dass
eine Abstimmung innerhalb der Verbände erfolgt und sichert in Zusammenarbeit mit den Mitgliedsver-
bänden die frühzeitige Einbindung des Naturschutzes in die Planungsprozesse.

Wir suchen Verstärkung für unser Naturschutz-Team in der Geschäftsstelle.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Erarbeitung von Stellungnahmen zu öffentlichen und nicht öffentlichen Planungs-, Genehmigungs- und sonstigen Zulassungsverfahren, die ein Beteiligungsrecht nach Bundesnaturschutzgesetz oder Berliner Naturschutzgesetz auslösen und / oder den Vereinszweck berühren mit dem Schwerpunkt Gewässerschutz,
  • Mitwirkung bei nicht förmlich geregelten Planungsverfahren, der Gestaltung nicht gesondert zulassungspflichtiger Eingriffe in Natur und Landschaft sowie allgemein der Gestaltung von Natur und Landschaft und der Entwicklung von Handlungsempfehlungen für die Verwaltung und für Planer,
  • Betreuung von mehrjährigen Planungsprozessen mit den Schwerpunkten Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie und Grundwasserbewilligungsverfahren in Berlin,
  • Organisatorische Betreuung von kleineren Aufwertungsmaßnahmen an Berliner Gewässern,
  • Netzwerkarbeit im Wassernetz Berlin,
  • Anleitung von Bundesfreiwilligen und Praktikantinnen und Praktikanten.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Biologie, Stadt- oder Landschaftsplanung, Wasserwirtschaft, Hydrologie, Umweltwissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation.
  • Sie verfügen über fundierte Kenntnisse im Naturschutz-, Wasser- und Planungsrecht.
  • Sie kennen sich im Aufbau der Berliner Verwaltung aus.
  • Sie haben Erfahrungen in der Verbandsarbeit und in der Arbeit mit Ehrenamtlichen.
  • Sie haben ein sicheres Auftreten, können Menschen für die Anliegen des Natur- und Artenschutzes und der Arbeit an Verbandsbeteiligungen begeistern, verfügen über eine sichere mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, sind auch am Abend und an Wochenenden flexibel und arbeiten gern teamorientiert.

Wir bieten Ihnen:

  • ein angenehmes Arbeitsklima sowie eigenständiges und verantwortungsvolles Arbeiten in einem engagierten Team,
  • eine angemessene Vergütung nach TV-L E 9 b,
  • ein Beschäftigungsverhältnis in Teilzeit im Umfang von 30 Wochenstunden,
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld.

Wir erwarten folgende Bewerbungsunterlagen:

  • ein Bewerbungsschreiben (mit vollständiger Anschrift, Angabe der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse) und den üblichen Unterlagen.

Wenn Sie sich für die Stelle interessieren, freuen wir uns über Ihre Bewerbung, die Sie bitte bis 30. September 2022 ausschließlich per E-Mail im pdf-Format (max. 5 MB, ein pdf-Dokument!) an den Geschäftsführer der BLN Manfred Schubert (manfred.schubert@bln-berlin.de) senden.

MUSS VERSCHOBEN WERDEN!!! Dialogveranstaltung: Blaue Perlen in Pankow – Die Rolle der Kleingewässer für Berlin, 10. Sep., 14-17 Uhr

Kreuzgraben in Pankow
Kreuzgraben in Pankow (c) BUND Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren, leider müssen wir diese Veranstaltung verschieben. Der neue Termin wird in Kürze hier bekannt gegeben.

Der Kreuzgraben ist ein zeitweise trocken fallendes Fließgewässer im Bezirk Pankow und mündet südwestlich des Schloßparks Niederschönhausen in die Panke. Er steht beispielhaft für die mehr als 700 Kleingewässer im städtischen Gebiet, die ökologisch verbessert werden müssen. Hier finden vielfältige Nutzungen statt, die sich negativ auf das Gewässer auswirken. Zugleich bietet eine ökologische Aufwertung des Wasserlaufs die Chance, mehr Erholung, Biodiversität und naturnahen Regenrückhalt in Pankow zu schaffen.

Während der Wanderung entlang des etwa 2 km langen Wasserlaufes wollen wir uns mit den MdA Julia Schneider und MdA Benedikt Lux (beide Bündnis 90/ Die Grünen) ein Bild von dem Gewässer machen. An ausgewählten Abschnitten nehmen wir Untersuchungen vor und ermitteln ökologische Besonderheiten und Herausforderungen. Zudem möchten wir uns mit den Anforderungen und Maßnahmen des Gewässerschutzes beschäftigen, um gemeinsame Lösungen zur Aufwertung dieser „Blauen Perle“ und weiterer Pankower Kleingewässer zu besprechen. Nach dem Erreichen des Oberlaufes sind alle Teilnehmenden herzlich dazu eingeladen, mit uns im nahegelegenen Café Agnes Neuhaus einzukehren.

Treffpunkt: Ossietzkystr./Majakowskiring, 13187 Berlin

Download Flyer

 

Großer grüner Preußenpark – Wilmersdorfer Grünzug

BLN stellt Erweiterungsvorschläge für den Wilmersdorfer Preußenpark vor

Der Wilmersdorfer Preußenpark könnte erweitert und die Grünflächenversorgung in der Wilmersdorfer Innenstadt entscheidend verbessert werden. Der Preußenpark könnte wieder die naturnahe Grünfläche und grüne Oase in der verkehrsbelasteten Umgebung werden, die er einmal war. Für die Senatsverwaltungen für Umwelt und für Stadtentwicklung böte sich ein prominentes und symbolreiches Entsiegelungsprojekt an Berlins zentralem Behördenstandort, vor der Haustür der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Bauen, Wohnen, im Zentrum der „City West“. Diese und andere Ideen für einen ökologischen, ganzheitlichen Umgang mit Berlins kostbarem Grünraum und unbebauten öffentlichen Raum stellte die Berliner Landesarbeitsgemeinschaft für Naturschutz e.V. (BLN), ein Zusammenschluss von Berliner Naturschutzverbänden, am 14. Juni 2022 Bezirks- und Landespolitiker*innen und Behördenanrainern (Deutsche Renten­versicherung Bund) sowie Studierenden der TU Berlin vor Ort vor.

Die BLN hatte ihre Vorschläge im Mai veröffentlicht und Bezirks- und Senatsvertretern zur Prüfung übermittelt.

Sie sehen unter anderem eine Parkerweiterung durch Einbeziehung und Entsiegelung der angrenzenden Brandenburgischen Straße bis zum Fehrbelliner Platz nebst Bürgersteigflächen der Württembergischen und Pommerschen Straße vor; des Weiteren eine dichtere Vegetation im Park durch schmalere Wegeflächen nebst Pflanzung auch von Gehölzen – und eine Regenwassereinleitung von angrenzenden Behördendächern in den erweiterten Park. Der seit August 2021 provisorisch im Park gestattete „Thaimarkt“ zöge auf den Fehrbelliner Platz vor das Alte Rathaus Wilmersdorf „in Sichtweite zum erweiterten Park“ – mit Potenzial, den derzeit „amorphen“ Südteil des Fehrbelliner Platzes zu beleben, perspektivisch auch anders anzuordnen. Zum Fennseepark, dem westlichsten Ausläufer des Volksparks Wilmersdorf, entstünde eine grüne Achse im Wege einer teilweisen Bürgersteigentsiegelung auf der ruhigen, überdimensioniert breiten Barstraße.

Fast zeitgleich und quasi analog zum Vorschlag der BLN für den Preußenpark hatte Neuköllns Stadtrat für Stadtentwicklung Jochen Biedermann bekanntgegeben, die jährlichen mehr­wöchigen „Maientage“ künftig nicht mehr im Volkspark Hasenheide stattfinden zu lassen. Der bereits durch die Klimakatastrophe gestresste Park würde durch den Rummel zu sehr in Mitleidenschaft gezogen. Für die Maientage wird nun eine bereits versiegelte Ausweichfläche gesucht. Die Hasenheide soll durch behutsames Nachpflanzen und Entsiegelungen ökologisch gestärkt werden.

Ein Umdenken für den Preußenpark zeichnet sich auch in Wilmersdorf-Charlottenburg ab. Der dortige Umweltstadtrat Oliver Schruoffeneger teilte der BLN bereits am 29. Mai mit, deren Anregungen für den Preußenpark ergänzten sich in weiten Teilen mit den Plänen des Bezirksamts und seien nun in der detaillierten Prüfung. Er stellte eine erste Antwort bis zu den Sommerferien in Aussicht.

Für Juli ist eine detailliertere Vorstellung des Teilvorschlags „grüne Achse zum Fennseepark“ vor Ort geplant.

Visualisierungen des Konzepts sind hier abrufbar:

Download Visualisierung 1 (J. Kiesel, Naturfreunde) (PNG, 707 kb)

Download Visualisierung 2 (J. Kiesel, Naturfreunde) (PNG, 882 kb)

Download Visualisierung 3 (J. Kiesel, Naturfreunde) (PNG, 359 kb)

Download Visualisierung 4 (BLN) (PDF, 101 kb)

Download Visualisierung 5 (BLN) (PDF, 299 kb)

Ansprechpartner für Rückfragen:

Manfred Schubert, Geschäftsführer
Tel: 030 / 26550864
Email: manfred.schubert [at] bln-berlin.de