Vorhaben

Aktuelle, wichtige Vorhaben werden hier kurz vorgestellt.

Änderung des Flächennutzungsplans in Teilbereichen

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen hat beschlossen, den Flächennutzungsplan Berlin in der Fassung der Neubekanntmachung vom 5. Januar 2015 (ABl. S. 31), zuletzt geändert am 9. Juni 2016 (ABl. S. 1362), in Teilbereichen zu ändern.

Die öffentliche Auslegung zu Änderungen des Flächennutzungsplans erfolgt für folgende Teilbereiche:

– Charlottenburg-Wilmersdorf –
Westkreuz/Heilbronner Straße (04/16)
(Flächen im Bereich S-Bahnhof Westkreuz und südöstlich angrenzender Bahnanlagen sowie beiderseits der Bahn zwischen Rönnestraße/Stuttgarter Platz und Heilbronner/Gervinusstraße)
Sicherung von Grünflächen zur besseren Vernetzung von Stadtquartieren und Freiräumen sowie Anpassung der Bauflächendarstellung südlich der Stadtbahntrasse (Einleitungsbeschluss vom 26. Mai 2016, ABl. S. 1314)

– Spandau –
Insel Gartenfeld/Saatwinkler Damm (01/16)
(Flächen westlich der Gartenfelder Straße auf der Gartenfelder Insel und am Saatwinkler Damm östlich der Trasse der derzeit stillgelegten Siemensbahn) Städtebauliche Neuordnung von Gewerbeflächen und ehemaligen Arbeitnehmergärten zur Entwicklung von Wohnungsbaupotenzialen (Einleitungsbeschluss vom 26. Mai 2016, ABl. S. 1314)

– Reinickendorf –
Hennigsdorfer Straße (an der Kremmener Bahn) (01/18)*
(Fläche westlich des S-Bahnhofs Heiligensee zwischen Bahntrasse und Niederneuendorfer See) Vorbereitung von Wohnungsbau im Einzugsbereich des S-Bahnhofs Heiligensee auf ehemaliger gewerblicher Baufläche (Einleitungsbeschluss vom 13. April 2018, ABl. S. 2249)
Alter Bernauer Heerweg (03/12)
(Fläche nördlich des Alten Bernauer Heerwegs beziehungsweise östlich der Quickborner Straße) Arrondierung von Wohnbauflächen in der Nähe zu Dorf und Landschaftsraum Lübars (Einleitungsbeschluss vom 1. November 2012, ABl. S. 2121)

– Pankow –
Buch V/Am Sandhaus/ehemalige Krankenhäuser (05/98)
(Flächen zwischen Bundesautobahn A 10 nördlicher Berliner Ring, Hobrechtsfelder Chaussee, Pölnitzweg sowie der Gleistrasse der Stettiner Bahn) Neustrukturierung des westlichen Ortsteils; Erweiterung des Stadtquartiers Buch als Wohnungsbaustandort von besonderer Bedeutung; Sicherung von Wald- und Grünflächen
Der als „Buch V“ 1998 eingeleitete Änderungsbereich wurde neu strukturiert und wird unter dem präzisierten Titel „Buch V/Am Sandhaus/ehemalige Krankenhäuser“ weitergeführt. (Einleitungsbeschluss vom 8. Januar 1998, ABl. S. 227)
Französisch Buchholz-Berliner Straße/Ludwig-Quidde-Straße (08/17)*
(Flächen zwischen Dorflage Buchholz und Panke sowie entlang Berliner Straße und Pasewalker Straße)
Aktivierung von Wohnungsbaupotenzialen westlich des S-Bahnhofs Blankenburg (Einleitungsbeschluss vom 15. September 2017, ABl. S. 5144)

– Treptow-Köpenick –
Johannisthal/östlich Segelfliegerdamm am Landschaftspark (03/17)*
(Fläche zwischen Segelfliegerdamm und Landschaftspark Johannisthal)
Aktivierung von Wohnungsbaupotenzialen auf Brachflächen in der Wissenschaftsstadt Adlershof (Einleitungsbeschluss vom 15. September 2017, ABl. S. 5144)

– Neukölln –
Harzer Straße/Elsenstraße (07/17)*
(Fläche zwischen Elsenstraße, Harzer, Brockenstraße und Kiehlufer)
Städtebauliche Neuordnung eines ehemals gewerblich genutzten Standorts hin zu einem urbanen, gemischt-genutzten Wohn- und Arbeitsquartier (Einleitungsbeschluss vom 15. September 2017, ABl. S. 5144)

– Steglitz-Zehlendorf –
Nachnutzung ehemaliger Güterbahnhof Zehlendorf (04/17)*
(Fläche westlich S-Bahnhof Zehlendorf zwischen Anhaltinerstraße und der südlich angrenzenden Trasse der Wannseebahn)
Städtebaulich geordnete Umnutzung und Integration in die umgebende Stadtstruktur (Einleitungsbeschluss vom 15. September 2017, ABl. S. 5144)

Die Stellungnahme der BLN steht auf der Online-Beteiligungsplattform als download zur Verfügung.

Planfeststellung für den Straßenbahnneubau Wissenschaftsstadt – Schöneweide, Sterndamm Adlershof II

Die Berliner Verkehrsbetriebe AöR (BVG) plant im Groß-Berliner-Damm vom Sterndamm bis Karl-Ziegler-Straße den Straßenbahnneubau im Bezirk Treptow – Köpenick in Berlin. Gegenstand der Planung ist der Gleisneubau, die Einrichtung von Haltestellen und Übergängen. Die neue Straßenbahntrasse im Groß-Berliner-Damm verläuft in Mittellage bis zur Hermann-Dorner-Allee. Hier schwenkt die Straßenbahn in die Seitenlage der Hermann-Dorner-Allee ein. In der Hermann-Dorner-Allee verlaufen die geplanten Straßenbahngleise auf der südlichen Straßenseite direkt an den Gehweg angrenzend. Hinter der geplanten Haltestelle Hermann-Dorner-Allee queren die Neugleise den geplanten Grünzug „Oktogon“ der Adlershof Projekt GmbH bis zur Wilhelm-Hoff-Straße. Die Gleisschleife an der Karl-Ziegler-Straße wird im Zuge des Straßenbahnneubaus zurückgebaut.

Die Stellungnahme der BLN steht auf der Online-Beteiligungsplattform als download zur Verfügung.

 

Erneute öffentliche Auslegung B-Plan 10-44

Der Entwurf des Bebauungsplans 10-44 vom 12. März 2018 mit Deckblatt vom 12. Juni 2018 für das Gelände zwischen Zossener Straße, Kastanienallee, Havelländer Ring, nördlicher Grenze der Kleingartenanlage „Alt Hellersdorf“, Neuruppiner Straße, Havelländer Ring, Flurstück 382 (Fußwegeverbindung zwischen Kyritzer Straße und Zossener Straße) und Zossener Straße im Bezirk Marzahn-Hellersdorf, Ortsteil Hellersdorf, liegt mit Begründung und Umweltbericht sowie den wesentlichen umweltbezogenen Stellungnahmen gemäß § 3 Absatz 2 des Baugesetzbuchs aus formalen Gründen erneut öffentlich aus.

Was ist geplant?

Der Bebauungsplan 10-44 sieht die Festsetzung von Flächen als Allgemeines Wohngebiet, einer öffentlichen Grünfläche mit der Zweckbestimmung „öffentliche Parkanlage mit Spielplatz“ sowie einer Gemeinbedarfsfläche mit der Zweckbestimmung „Freizeitsportanlage“ vor.

Die Stellungnahme der BLN steht auf der Online-Beteiligungsplattform als download zur Verfügung.