8. April 2022: Dialogveranstaltung Gewässeruntersuchung im Septimer Becken

 

Treffpunkt: Septimerstraße 44B, 13407 Berlin | Dauer: 12–17 Uhr

Wie geht es eigentlich dem Schwarzen Graben?
Welche Tiere leben dort und was verrät uns das über die Pestizidbelastung?

In drei Teams ermitteln wir mit wissenschaftlichen Methoden den ökologischen Zustand des
Schwarzen Grabens und das Vorkommen des darin lebenden Makrozoobenthos (Organismen
im Gewässerboden) als Indikator für die Pestizidbelastung des Gewässers.

  • Das Strukturgüte-Team beurteilt anhand zahlreicher Kriterien die Gewässerstruktur.
  • Das Chemie-Team misst die chemisch-physikalische Wasserqualität.
  • Das Makrozoobenthos-Team bestimmt die wirbellosen Tiere des Gewässergrundes.

Anhand der Ergebnisse kommen wir am Ende zu einer Gesamtbewertung des Gewässers.

Download der Einladung (PDF, 413 kb)


Das Aktionsnetz Kleingewässer wird gefördert durch die Deutsche Postcode Lotterie.
Die Dialogveranstaltung findet in Kooperation mit dem Projekt FLOW statt.