Neues Projekt gestartet: Aktionsnetz Kleingewässer

 

Kleingewässer wie Bäche und Gräben sowie kleine Seen und Teiche[*] sind für das Stadtklima und als Lebensraum für Fische, Amphibien und Insekten von großer Bedeutung. In ihnen leben von Natur aus mehr Arten als auf der gleichen Fläche in größeren Gewässern. Sie sind aber auch als Erholungsorte für uns Menschen von unschätzbarem Wert und bieten natürlichen Rückhalt in Zeiten, wo zu viel oder zu wenig Niederschlag fällt.

Vielen kleinen und großen Gewässern in Berlin geht es jedoch schlecht. Es verschwinden immer mehr Tier- und Pflanzenarten, die natürlicherweise in ihnen vorkommen müssten. Flüsse und Bäche sind durch Wehre für Fische und andere Lebewesen nicht passierbar. Ufer sind einbetoniert, Schadstoffkonzentrationen zu hoch und unserem Grundwasser wird zu viel Wasser für unseren täglichen Wasserkonsum entnommen, wodurch unsere Moore, Wälder und Gewässer zunehmend austrocknen. Diese Probleme zeigen, dass Berlin bisher viel zu wenig für den Gewässerschutz tut. Besonders betroffen sind die Kleingewässer, fallen sie doch oft gänzlich aus dem Fokus der Bemühungen. Dabei stellen sie den größten Anteil der mehr als 600 Wasserlebensräume in Berlin. Alleine die kleinen Wasserläufe mit einem Einzugsgebiet von unter 10 km² machen knapp 70 Prozent des 650 km langen Fließgewässernetzes unserer Stadt aus.

Mit dem Aktionsnetz Kleingewässer (gefördert durch die Deutsche Postcode Lotterie) möchten wir erreichen, dass wieder mehr für Kleingewässer in Berlin getan wird. Das Aktionsnetz ist ein Bündnis der Umweltverbände BLN, NABU Landesverband Berlin, BUND Berlin, Grüner Liga Berlin, Museum für Naturkunde Berlin und a tip: tap e.V., das sich mit vereinten Kräften dem Schutz von Kleingewässern widmen wird. Es ist zugleich in der bundesweiten Initiative für Kleingewässer aktiv. Das Aktionsnetz soll kontinuierlich durch interessierte Bürger*innen erweitert und gefestigt werden, die sich für Gewässer vor ihrer Haustüre einsetzen möchten.

Mehr


Das Aktionsnetz Kleingewässer wird gefördert durch die Deutsche Postcode Lotterie.


* Zu den Kleingewässern gehören Bäche und Gräben mit einem Einzugsgebiet von unter 10 km² sowie kleine Seen und Teiche mit einer Größe von weniger als 50 ha.